Forum Club Orient Entspannter Familienurlaub mit Jugendlichen

Entspannter Familienurlaub mit Jugendlichen

Türkei, Türkische Ägäis
Autor Nachricht
juliane carmen
Dabei seit: So 21. Jul 2019, 23:18
Beiträge: 1

Verfasst am: So 21. Jul 2019, 23:48

Wir haben den Club Orient mit zwei Jugendlichen, 13 und 16 Jahre, besucht. In dem Alter ist das Verreisen mit den Eltern oft schon unattraktiv, und das Besuchen einer "Kinderbetreuung" oder eines "Jugendclubs" wurde bei uns vorher schon vehement abgelehnt. Es entwickelte sich aber dann ganz anders! In der sehr entspannten, geschützten Atmosphäre konnten wir unsere Mädels komplett eigenständig ihre Kontakte suchen lassen, was dann wiederum durch das lockere, einladende Programm der Betreuerinnen recht einfach war, so dass sie - ganz von selbst - im Jugendprogramm andockten, aber sich nie "betreut" fühlten. Es endete damit, dass sie zuletzt nicht mal mehr die Malzeiten mit uns einnahmen, sondern am "Jugendtisch" - genau so soll es sein!
Angebote gibt es von Montag bis Samstag, bei den Jugendlichen immer Wasserball, beach Volleyball oder auch mal Fußball, und abends diverse Aktivitäten. Sonntags gibt es für alle altersgerechte Filme, wer das mag, also bis 6 J., bis 12 j. und bis 16 J.
Das Kinderhaus selbst habe ich nie betreten und kann über die Qualität des dortigen Angebots nichts aus eigener Erfahrung berichten, aber die anderen Eltern waren recht begeistert. Man konnte Kinder von 10 bis 13 h und von 19 bis 23 h - kein Tippfehler! - abgeben, und das wurde gerne so genutzt. Wer sein Kind vorher um 18.30 zum Kinderessen brachte, hatte dann eventuell schon während des eigenen Abendessens ab 19.30 h seine Ruhe. Beim Kinderessen gab es zwar immer Nudeln, Pommes frites und nur eine kleine Auswahl des großen Buffets - manchen Eltern war das sehr recht, weil die Kinder dann wenigstens was essen, andere nahmen ihre lieber mit zum Buffet und gaben sie dann später ab. Auf jeden Fall wirkten die Betreuerinnen sehr entspannt, engagiert und kompetent, und nahmen auch mal deutlich jüngere Kinder mit auf, und wenn es mal nicht lief, brachten sie die Kleinen ohne weiteres Aufhebens zu den Eltern zurück. Offenbar gab es täglich wechselnde Mottos, und tatsächlich stromerte die ganze Gruppe oft noch nach 21 h geschlossen in einer Art Parade, mit Masken oder Verkleidung, zum Strand. Sie hatten Spaß!
Der Rest ist immer noch so, wie schon beschrieben - eine schöne, kleine Anlage mit Strand und Pool, ein einladendes Teehaus mit Spielen, sehr leckeres Essen, auch das Mittagessen zu recht günstigen Preisen (manche Clubs schröpfen die Eltern von immer hungrigen Teenagern ja schon... hier nicht!), ein kleines Sportprogramm (3 x Zumba, 2 x Pilates morgens pro Woche), und sogar das Personal wirkte insgesamt zufrieden, freundlich und nicht so gehetzt wie anderswo.
Über die Busausflüge kann ich nichts berichten, da wir aus anderen Gründen nicht teil genommen haben - wenn ich etwas vermisst habe, dann dass es leider in der näheren Umgebung keinen einzigen attraktiven Ort gibt, wo man mal zu Fuß hinschlendern könnte, und auch die zum Teil ja berühmten Ausflugsziele doch über zwei Stunden Busfahrt weit weg sind. Ören und den Markt in Buranyie kann man sich getrost schenken, außer, man braucht Haushaltswaren oder billige Wäsche. Daran kann aber der Club im engeren Sinne nichts ändern, den ich rundum empfehlen kann.